Liebe Zuschauer!

Lange haben wir mit uns gerungen, wie wir angesichts der allgemeinen Situation rund um Covid-19 die kommende Saison gestalten können.

Das begann Ende März, also in der ersten Hochphase der Pandemie. Unter den zu der Zeit geltenden Kontaktbeschränkungen galt es zu überlegen, wie wir unseren Probenbetrieb starten, um einen Saisonstart im Januar 2021 zu gewährleisten. Wir haben dann den Weg genommen, den auch viele Unternehmen gegangen sind: Wir haben die Proben per Videokonferenz durchgeführt. Das war eine neue und interessante Erfahrung für das gesamte Ensemble, konnte aber natürlich die Proben in unserem Probenraum nicht vollständig ersetzen.

Also haben wir, sobald die Lockerungen der Kontaktbeschränkungen im Juni kamen, ein Probenwochenende angesetzt. Dort merkte man sofort, dass sich die „Tele-Proben“ bezahlt gemacht hatten. Alle Schauspieler haben relativ schnell in ihre Rollen hineingefunden und waren in weiten Teilen textsicher. Danach haben wir wieder fast wie in früheren Saisons geprobt, also mit wöchentlichen Treffen mit allem Spaß und aller Anstrengung, die dazu gehören. Hierbei war immer das Ziel vor Augen, die Aufführungen ab Januar wie geplant durchzuführen.

Und da stehen wir heute:

In den Proben auf gutem Weg zu einer Premiere im Januar und doch gibt es so viele Unklarheiten. Die Infektionszahlen steigen aktuell wieder an, weitere Lockerungen für Veranstaltungen liegen damit in weiter Ferne.

Nach aktuellem Stand dürften wir im Waldreitersaal lediglich vor 60 Leuten auftreten (Abstandsregeln). Der Saal fasst normalerweise bis zu 251 Zuschauer und wird von uns regelmäßig vollständig ausverkauft! Ferner müssten wir ein Sicherheits- und Hygienekonzept vorlegen, welches für die gesamte Veranstaltung die Einhaltung der Abstands-, Mundschutz- und Hygienevorschriften garantiert. Und das beginnend beim Einlass, über den Weg zum Sitzplatz, weiter während der Vorstellung und der Pause mit Toilettengängen bis hin zum Auslass. Leider haben wir dazu nicht die notwendige Anzahl an Helfern, geschweige denn entsprechend geschultes Ordnungspersonal.

Und als wäre das noch nicht schwierig genug, gilt auch während der Aufführung auf der Bühne der Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen den Schauspielern, was bei aller künstlerischer Freiheit bei dem von uns ausgewählten Stück leider nicht möglich ist – und mit Mundschutz können und wollen wir uns das Theaterstück nicht vorstellen.

Ferner gab es im Ensemble angesichts der aktuell wieder akut steigenden Fallzahlen starke Bedenken über die eigene Sicherheit, auch im Hinblick auf Bekannte und Verwandte in Hochrisikogruppen, aber auch für die Gesundheit unseres Publikums.

Zu guter Letzt benötigt die Aufführungs-Saison einige Monate Vorlauf und eine Absage nur wenige Wochen oder gar Tage vorher würde hohe zusätzliche Verluste für die Vereinskasse bedeuten.

Absage der Saison 2020/2021

Sehr schweren Herzens mussten wir daher jetzt die Entscheidung fällen die Aufführungen für 2020/2021 abzusagen. Wir hoffen in der folgenden Saison 2021/2022 das von uns geprobte Stück wieder unter normalen Bedingungen aufführen zu können.

Bis dahin, liebes Publikum, können wir uns nur für eure Treue bedanken und hoffen euch im Herbst 2021 wieder im Waldreitersaal begrüßen zu dürfen. Bitte haltet Abstand, tragt Mundschutz wo es sinnvoll ist und helft so mit, dass wir alle diese seltsamen Zeiten gut überstehen. Und vor allem: Bleibt gesund, wir sind nichts ohne euer Lachen und euren Applaus!

Euer Theater Hoisdorf